Montag, 2. April 2018

Rezension zu "Das Glück der fast perfekten Tage"

Rezension zu "Das Glück der fast perfekten Tage" 🍀💖

Bildergebnis für das glück der fast perfekten tageFioly Bocca

187 Seiten

Roman

Rowohlt Taschenbuch Verlag

Anita's Mutter hat einen Tumor, darum schreibt Anita ihr immer, wie "gut" es ihr doch gehe, Briefe. In Wahrheit gefällt ihr der Job nicht und führt keine perfekte Beziehung. Als sie Zug fährt, begegnet ihr ein geheimnisvoller Mann, der ihr Mut zuspricht. Seitdem bekommt sie ihn nicht mehr aus dem Kopf. Sie beschliesst ihr komplettes Leben zu ändern, damit der Wunsch ihrer Mutter doch noch in erfüllen geht.

Eine kurze Geschichte bei der es kein grosses Hin und Her gibt. Mit knapp 190 Seiten hat man das Buch schnell durch. Trotzdem berührt es einem auf eine gewisse Weisse doch. Wahrscheinlich durch die Briefe, die Anita ihrer Mutter immer wieder schreibt. Hätte man die Geschichte noch ausführlicher geschrieben, hätte sie einem noch mehr berührt.

Locker-leichter Schreibstil, der super zu lesen war. Keine komplizierten Sätze, die das Ganze unnötig ergänzt hätte. Das Cover verspricht einem eine frühlingshafte Geschichte, durch das pastel-grün und dem Baum mit den Vögel drauf.

Fazit: Eine kurze Geschichte für zwischendurch, darum 4/5 Sternen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Forderung"

Rezension zu "Forderung" 👥💵📚 John Grisham 430 Seiten Roman Heyne Verlag Drei Studenten. Schulden, die nicht so schne...